blauer Hintergrund mit weisser Aufschrift, Unicef-Logo mit Schrift und schematischem Bild eines Erwachsenenkopfes der ein Kind hält

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen  ist eines der entwicklungspolitischen Organe der Vereinten Nationen. Es wurde am 11. Dezember 1946 gegründet, zunächst um Kindern in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg zu helfen.

Heute arbeitet das Kinderhilfswerk vor allem in Entwicklungsländern und unterstützt in ca. 190 Staaten Kinder und Mütter in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung, Hygiene, Ernährung, sowie Bildung und leistet humanitäre Hilfe in Notsituationen.

Außerdem betreibt es auf politischer Ebene Lobbying, so etwa gegen den Einsatz von Kindersoldaten oder für den Schutz von FLüchtlingen. Die Organisation tritt weltweit für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein.

Sitz der internationalen Organisation UNICEF wie auch der Mutterorganisation UNO ist New York. 1965 erhielt die Organisation den Friedensnobelpreis.

Als eigenständige Nichtregierungsorganisationen fungieren in den Industriestaaten so genannte „nationale Komitees“. Diese sind vertraglich an UNICEF gebunden und wurden von den jeweiligen Regierungen anerkannt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Mittel für die weltweiten UNICEF-Projekte zu sammeln, über die Situation der Kinder auf dem Globus zu informieren und die Umsetzung der Konvention zu den Rechten der Kinder zu begleiten. UNICEF finanziert sich ausschließlich durch freiwillige Beiträge von Regierungen und durch Spenden.

 

Das Schwierige an der Positivität ist, dass es nie einseitig, oder realitätsfern gesehen werden darf. Das Prinzip der Polarität braucht stetige “Pflege”.  Das Positive an diesem Video war und ist, was sich in den allerletzten Sekunden offenbart: der Bub links schaut zum alten Mann rechts hinüber und sein Lächeln sagt uns: er fühlt sich getröstet, der Große hat es ja nach damals auch geschafft, groß und stark zu werden!

UNICEF Österreich wurde 1962 als Verein Österreichisches Komitee für UNICEF gegründet und hat seinen Sitz in Wien.

 

Hier noch ein ganz besonderes Video: