Ökodörfer weltweit auf deren Funktionstüchtigkeit hin betrachten und ein Netzwerk dazu generieren: GEN. Mein Herz hüpft vor Freude!

Ich finde in Wikipedia:

Das Global Ecovillage Network Europe (zu deutsch: Globales Ökodorf-Netzwerk Europa) ist eine global agierende Internationale Nichtregierungsorganisation von Einzelpersonen und Gemeinschaften (Ökosiedlung). Mitglieder nutzen das Netzwerk zum Austausch von Ideen und Informationen, Transfer von Technologien und zur Entwicklung des kulturellen und pädagogischen Austauschs.

Hildur und Ross Jackson aus Dänemark zeichnen als Begründer. Über ihre gemeinnützige Stiftung Gaia Trust riefen sie 1995 diese Plattform zur Vernetzung aller Ökodörfer weltweit ins Leben. Sie ermöglicht den Austausch jeder alternativen Gemeinschaft mit Akteuren aus der Nachhaltigkeitsbewegung in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie macht das in Ökodörfern durch Erfahrung entstandene Wissen vielen Menschen verfügbar, wie z.B. für den Bau eines Solarkochers, zum Lebensmittelanbau auf Dächern, zu Methoden der Konfliktlösung, usw.usf.

Die Erfahrungen werden via Internet über ecovillage.org und gen-europe.org frei mit Allen geteilt. Die jährliche, mehrtägige GEN-Europe-Konferenz findet jeweils in einem, immer wechselnden, Ökodorf in Europa statt und ist für alle Interessierten frei zugängig.

Ich selbst hüpfe vor Freude über dieses Video, dem jetzt aber auch wirklich nichts mehr hinzuzufügen ist, so genau wird die Sinnhaftigkeit und der Gewinn für Mensch UND Natur eines Ökodorfes erklärt. Zwei beschreibende Sätze aus dem Text der Sprecherin will ich hier dennoch vorab festhalten: “Ökodörfer integrieren Ökologie, Wirtschaft, Soziales und Kultur zu einem ganzheitlichen Ansatz.” “Es werden technische, soziale und ökologische Erneuerungen erprobt.”, von deren Outcome wir Alle profitieren können.