die Fahne von Rojava

Durch den Standard-“Kultur”Artikel vom 2./3. März 2019 bin ich auf das Theaterstück “Rojava” des Wiener Autors Ibrahim Amir auf der großen Bühne des Volkstheaters aufmerksam geworden, … am 17.3. hab ich es mir angeschaut und kann es wärmstens empfehlen! …. und darüber hinaus:

Rojava ist ein autonomes Gebiet entlang der türkischen Grenze in Nordsyrien. Als die syrische Regierung 2011 die Kontrolle über das hauptsächlich von Kurden bewohnte Gebiet verlor, wurde dort die ‘Demokratische Föderation Nordsyrien‘, kurz Rojava, errichtet. Eine selbstverwaltete Zone wo ethnische Differenzen anerkannt werden, Männer und Frauen gleichgestellt sind und jede Stimme zählt. Ein fortschrittlicher, wenn auch gewagter Versuch.

eine muslimische selbstbewusst in die Kamera verhalten lächelnde junge Frau in Tarnanzug

Im Theaterstück geht Hr. Amir auf die Unterschiede zwischen schönen Visionen und der schnöden Wirklichkeit, zwischen der forsch behaupteten Geschlechtergerechtigkeit und der gelebten, von durch Traditionen überfrachteten Beziehungsmodellen ein.

Und dann finde ich diese Dokumentation vom renommierten Sender Arte, veröffentlicht im Jahr 2018, und bin doch beeindruckt. Arte spricht von einer feministischen Revolution, da die Frauenrechte fix im Gesellschaftsvertrag verankert sind und Rojava mit eröffneten Frauenhäusern auch in der Praxis Bereitschaft zeigt, an faktischen Veränderungen der Geschlechterbeziehungen zu arbeiten. Amtssprachen sind syrisch, arabisch und kurdisch, die parlamentarische Frauenquote ist mit mehr als 40% nachahmenswert.

Das Fach ‘Wissenschaft der Frauen’, eine neue Gesellschaftslehre vom Standpunkt der Frauen aus betrachtet, wurde als eigener Lehrgang an der Universität eingeführt.

Durch ihre, in ihren Breiten erstmalig initiierte, gleichzeitig einhergehende ‘Ökorevolution’ will Rojava eine autonome Narungsmittelversorgung aufbauen.
Die Föderation unterhält diplomatische Vertretungen in Moskau, in Stockholm, und seit Mai 2016 auch in Paris und Berlin. Ziel der Vertretungen ist es, die Öffentlichkeit über die Entwicklungen in Rojava zu informieren.

Mehr siehst du im Video:

Dieses Rojava zwischen Tigris und Euphrat ist ein ganz anderes Syrien, eine echte gesellschaftliche und politische Revolution. Einzigartig im mittleren Osten und von allen Seiten bedroht.